Inhalt

Person

Prof. Anke Feuchtenberger

Web /www.feuchtenbergerowa.de, www.mamiverlag.de/ankefeuchtenberger.html

Email /anke.feuchtenberger(@)haw-hamburg.de

Herkunft
Sie wurde 1963 in Berlin geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann, dem Zeichner Stefano Ricci, in Hamburg und Ostvorpommern. Sie hat einen Sohn.

Ausbildung
Von 1983 bis 1988 absolvierte sie ein Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, das sie 1988 mit dem Diplom abschloss.

Wirken
Prof. Anke Feuchtenberger arbeitet als Künstlerin und Comiczeichnerin. Gemeinsam mit Henning Wagenbreth, Holger Fickelscherer und Detlef Beck gründete sie kurz vor dem Mauerfall die Produktionsgenossenschaft des Handwerks, kurz PGH Glühende Zukunft. Unter anderem entwarf sie Plakate bei Theatern, aber auch Illustrationen für Buchverlage und Printmedien. 1997 übernahm sie schließlich eine Professur für Zeichnen und Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Gleichzeitig fungiert sie als Gleichstellungsbeauftragte des Departments.

Zu ihren Schwerpunktthemen gehören Zeichnung, Comic, erzählende Bilder, Bildgeschichten, Graphic Novel, Illustration für Zeitschriften und Plakate. Dabei forscht sie auf den Gebieten Geschlechterrollen in der Bildnarration sowie das menschliche Tier.

Seit 1997 hat sie in jedem Jahr circa 10 Bachelor-, bzw. Diplomarbeitsthemen betreut.
Im Jahr 2008 wurde sie als „Bester deutscher Zeichner“ mit dem Max und Moritz Preis ausgezeichnet. Noch im gleichen Jahr gründete sie mit Stefano Ricci zusammen den Mamiverlag.


Werke
„Herzhaft Lebenslänglich“, Verlag Martin Barber, Berlin 1993
„Pas de pitie pour les poupees.b., Syros, Paris, 1994
„Mutterkuchen“, Jochen Enterprises, Berlin 1995
„Die Hure H“mit Katrin de Vries, Jochen Enterprises, Berlin, 1996
„Die kleine Dame“ mit Katrin de Viries , Jochen Enterprises, Berlin, 1997
„Somnambule“, Jochen Enterprises, Berlin 1998
„Die Biographie der Frau Trockenthal“, Jochen Enterprises, Berlin, 1999
„Der Palast“, Jochen Enterprises, Berlin 2000
„Das Haus“, Reprodukt, Berlin 2001
„Die Skelettfrau“, Büchergilde, Frankfurt, 2002
„Die Hure H zieht ihre Bahnen“ mit Katrin de Vries, Edition Moderne, Zürich, 2003
„Hero und Leander“, Edition Moderne, Zürich, 2003
„Anke Feuchtenberger“( Monography), Hunan Fine Arts Publishing House, Shen
Zhen,China, 2005
“King of the bees”, Stripburger, Ljubljana, 2005
„Quando muore il mio cane, mi faccio una giacca“, Coconino, Milano, 2005
"Die Hure H wirft den Handschuh“ mit Katrin de Vries, Reprodukt 2007
„wehwehweh.superträne.de“ ,Mamiverlag Quilow, Modena, 2008
„ Grano Blu“, Canicola, Bologna 2011
„Superlacrimella“, Logos, Modena 2011
„Die holländische Schachtel“, Kinderbuch, MamiVerlag 2011
„Die Spaziergängerin“ Reprodukt 2012

Kontaktdaten
Finkenau 35
22081 Hamburg
Raum F 174



Quelle /http://www.haw-hamburg.de/beschaeftigte/detailansicht/name/anke-feuchtenberger.html http://www.goethe.de/kue/lit/prj/com/cav/cpf/deindex.htm

Info ausblenden

Clips