Inhalt

Veranstaltung

QUERDURCH 2004

Art und Science Supershow

Veranstaltung zum Verhältnis von Kunst und Wissenschaft
18.06.2004 / Hochschule für bildende Künste, Hörsaal, R. 229

Die Art und Science Supershow

Ein mit Mäusen experimentierender Künstler und ein szenografisch bildender Wissenschaftler finden sich experimentell auf gemeinsamen Terrain wieder.

In der Darbietung werden anhand zweier Mischbiographien sowie Experimenten mit Trink-Enten und Eulerschen Scheiben überraschende Schnittmengen dieser Disziplinen erkundet.

Die Suche nach künstlerischen und wissenschaftlichen Glücksmomenten in der Tradition des aufklärerischen Humanismus führt zu hüpfenden Tischtennisbällen und einem zerschlagenen Sparschwein. Ein Bekenntnis wird abgelegt zur Neugier als Ursache und Motor künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeit und zu der Bedeutung des Publikums.


In der Rolle des szenografisch bildenden Wissenschaftlers:

Johannes Missall, Kunstraum GfKmbH / vivid exhibitions,
www.kunstraum-gfk.de

und Uli Winters als experimentierender Künstler, Raumschiff Interactive GmbH, www.u-winters.de

()

Info ausblenden

Clips


MATERIAL

  1. Link /In Zusammenarbeit mit
    Veranstaltungsreihe Querdurch
    externer Link