Inhalt

Person

Stephan Dreyer

Email /s.dreyer@hans-bredow-institut.de

Ausbildung

Stephan Dreyer studierte Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Information und Kommunikation an der Universität Hamburg. Seit 2002 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut tätig.

Wirken

Dreyers Forschungsinteresse gilt rechtlichen Fragestellungen im Bereich New Media. Neben Jugendschutz, Datenschutz und Verbraucherschutz beschäftigt er sich in diesem Themengebiet auch mit den Herausforderungen, denen sich die rechtliche Steuerung angesichts neuer Technologien gegenüber sieht. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte umfassen steuerungswissenschaftliche sowie komparative Untersuchungen von Systemen und Instrumenten medienbezogener Governance und Möglichkeiten, Fragen und Grenzen der Steuerung durch Technik und Informationspflichten.

Stephan Dreyer ist Gründungsmitglied des „Center for Social Responsibility in the Digital Age“ (SRDA), juristischer Sprecher des Beschwerdeausschusses und der Gutachterkomission der „Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V.“ (FSM) und Vorsitzender der „Technical Task Force on Interoperability and Machine-Readability“ der europäischen CEO Coalition.

Werke

Veröffentlichungen u.a.:

Dreyer, S. (2014): Aufmerksamkeit, Appelle, Anreize – Kinder und Onlinewerbung als Thema des Jugendmedienschutzes. In: JMS-Report 6/2014, S. 2-6

Dreyer, S.; Schulz, W. (2014): „Überarbeitetes Eckpunktepapier zur Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags“ - Stellungnahme zum Arbeitspapier der Länder vom 10. Oktober 2014. 17. November 2014.

Dreyer, S.; Lampert, C.; Schulze, A. (2014): Kinder und Onlinewerbung. Erscheinungsformen von Werbung im Internet durch Kinder und ihr regulatorischer Kontext. Berlin: Vistas.

Dreyer, S.; Ziebarth, L. (2014): Participatory Transparency in Social Media Governance: Combining Two Good Practices. In: Journal of Information Policy, North America, vol. 4, oct. 2014.

Dreyer, S.; Schulz, W. (2014): „Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages“ - Stellungnahme zum Diskussionspapier der Länder. 15. Mai 2014.

Dreyer, S.; Schellenberg, S. (2014): Proposal for a Common Data Model for Age Classifications and Electronic Labels by the CEO Coalition Task Force on Interoperability and Machine-Readability. Hamburg, 15. März 2014.

Dreyer, S. (2014): Locating a Regulator in the Governance Structure: A Theoretical Framework for the Operationalization of Independence. In: W. Schulz; P. Valcke; K. Irion (Eds.), The Independence of the Media and its Regulatory Agencies. Shedding new light on formal and actual independence against the national context. Bristol. S. 83-110.

Quelle /http://www.hans-bredow-institut.de/de/mitarbeiter/stephan-dreyer

Info ausblenden

Clips