Inhalt

Veranstaltung

NACHT DES WISSENS 2005

Vortrag


29.10.2005 / Hamburg

Im Rahmen der ersten „Nacht des Wissens“ hatten die Besucher Gelegenheit zwei Vorträge der anderen Art zu erleben. Den Anfang machte der renommierte Aggressionsexperte und Managementtrainer Prof. Dr. Jens Weidner von der HAW Hamburg. Er zeigte in seinem viertelstündigen Vortrag, wie man Aggressionen produktiv im Berufsleben einsetzen kann. Seine „Peperoni-Strategie“ soll helfen, dem Berufsalltag genau die Schärfe zu verleihen, die man in der heutigen Wettbewerbsgesellschaft braucht. Weidner zeigte kurz, wie man sein eigenes Aggressionspotenzial – eben die Peperoni-Anteile seiner Persönlichkeit – aktiviert und konstruktiv nutzt.
Anschließend folgte ein Vortrag von Prof. Dr. med. Georg Schürgers mit dem Titel „Wer hat eine Macke?“. Fast jeder hat schon einmal gedacht, dass der oder die "doch wirklich spinnt“. "Spinnen" und "verrückt sein" gelten in der Regel als unnormal und führen oft zu gesellschaftlicher Ausgrenzung. Der Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse diskutierte Chancen und Risiken mackenhafter Existenzformen. Schürgers zeigte auf, wie Macken zu pflegen und konstruktiv zu nutzen sind.

()

Info ausblenden

Clips