Inhalt

Veranstaltung

POPKURS 2003

Improvisationskurs

Darstellung und Improvisation
01.01.1970 / Hochschule für Musik und Theater

Die Studenten des Popkurses sind musikalisch fit. Sie beherrschen ihre Instrumente, ihre Stimme und sie sind kreative Menschen, die Texte schreiben und ganze Songs komponieren. Was aber ist mit ihrer "Bühnenpersönlichkeit"?

Genau darum geht es in dem Kurs Darstellung und Improvisation, auch Kreativität und Performancetechnik genannt. Die Studenten sollen ein Gefühl dafür bekommen, wie man sich auf der Bühne wohlfühlt, Hemmungen verliert und mit dem Publikum umgeht.

Jeder Musiker wirkt auf der Bühne anders. Einige sind aufgeregt, andere nicht. Einige sind von Natur aus locker, können mit dem Publikum kommunizieren, andere wiederum nicht. In dem Kurs wird für jeden Studenten individuell festgestellt, wie seine Bühnenwirkung ist und wie er sich am besten präsentiert.

Es geht jedoch nicht nur um den Einzelnen, sondern auch um den Auftritt mit einer Band. Beim Auftritt einer Band spielen Gruppenprozesse eine große Rolle, so steht naturgemäß der Leadsänger eher im Mittelpunkt als beispielsweise der Drummer. Durch gezielte Übungen werden solche Mechanismen veranschaulicht und Wege gefunden damit umzugehen.

Konzentrations- und Körperübungen runden das Programm ab, wobei immer der Spaß im Vordergrund steht. So entstehen mit den Mitteln des Improvisationstheaters Texte, Szenen, Rockopern, Musicals, die spontan aus dem "Nichts" entwickelt werden.

(uw)

Info ausblenden

Clips